Willkommen auf der Website der Gemeinde Wynigen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde

Eine unbequeme Raupe macht sich am Buchs zu schaffen

An den Buchsbäumen in verschiedenen Gebieten ist der Buchsbaumzünsler aufgetreten und hat grosse Schäden an den Pflanzen verursacht. Die Raupe eines Kleinschmetterlings stammt aus dem asiatischen Raum und wurde erstmals 2007 in Europa entdeckt. Seither hat sie sich stark verbreitet.

Die Raupen des Buchsbaumzünslers fressen bis zu 40 Blätter pro Tag und führen so zu einer starken Schädigung der Pflanzen. Merkmale der bis zu 5 cm langen Raupe sind der schwarze Kopf, gelbgrüne Färbung, schwarze Flecken, weisse und schwarze Streifen auf der Haut. Zunächst fressen die Raupen im Verborgenen im Inneren des Buchsbaumes. Typisch für einen Befall sind die Gespinste in der Pflanze, die im Laufe der Zeit von den Raupen des Buchsbaumzünslers produziert werden, um sich dort ungestört zu Faltern weiterzuentwickeln.

Der Buchsbaumzünsler ist je nach Witterungsbedingungen von etwa Mitte März (ab 12 Grad) bis Anfang Oktober aktiv. Die Überwinterung erfolgt als Raupe gut geschützt in einem Gespinst an den Buchsbaumpflanzen selbst oder an anderen Pflanzen in unmittelbarer Nähe.

Gegenmassnahmen: Bei geringem Befall können die Raupen abgesammelt werden. Bei einem starken Befall sollte mit einem für die Raupen des Buchsbaumzünslers geeigneten Insektizid behandelt werden. Im Fachhandel sind gut wirkende biologische Mittel verfügbar. Diese Mittel wirken umso besser je kleiner die Raupen sind. Es ist zu beachten, dass bei den biologischen Mitteln die Raupen nicht sofort sterben und runterfallen, aber der Frass gestoppt wird. Sie richten also keinen weiteren Schaden an. Die Spritzbrühe ist mit hohem Druck auf den Buchs zu sprühen. Nur dadurch lassen sich die Raupen im Inneren der Pflanzen bekämpfen.

Achtung: Der Erfolg hängt vom Zeitpunkt der Behandlung, der Wahl des Insektizides und der Behandlungsmethode ab. Da der Buchs eine wichtige Bienenweidepflanze ist, sollten bienenfreundliche Mittel eingesetzt werden und mit Vorteil am Abend.

Wichtig: Regelmässige Kontrolle der Bestände ab Mitte März. Bei Verdacht auf Befall kontrollieren und Schädling sofort bekämpfen oder Ihren Gärtner kontaktieren.

Weitere Informationen:
www.garten.ch/gartenthema/buchsbaumzuensler-genau-beobachten-dann-behandeln
www.biogarten.ch/media/downloads/49/delfin_faltblatt_0416_DE.pdf

Vielen Dank für Ihr aktives Mitwirken bei der Bekämpfung gegen den Buchsbaumzünsler.
.


Buchsbaumzünsler
 

Datum der Neuigkeit 17. Apr. 2019
  • PDF
  • Druck Version