Willkommen auf der Website der Gemeinde Wynigen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde

Ortsplanungsrevision, öffentliche Auflage: Festlegung Ortsbildschutzgebiete und Festlegung historischer Verkehrsweg sowie Ergänzung von Art. 23 des Baureglements

Das Amt für Gemeinden und Raumordnung des Kantons Bern verlangt Anpassungen am Zonenplan Landschaft und am Baureglement der Gemeinde Wynigen damit die Ortsplanungsrevision gemäss Gemeindeversammlung vom 4. April 2019 genehmigt werden kann.

Das Amt für Gemeinden und Raumordnung beabsichtigt, die folgenden von den Stimmberechtigten der Gemeinde Wynigen am 4. April 2019 beschlossenen Unterlagen von Amtes wegen zu ergänzen bzw. anzupassen:

Zonenplan Landschaft

Ergänzung eines historischen Verkehrswegs von regionaler Bedeutung mit viel Substanz

Die Gemeinden sind gehalten, in der Interessenabwägung bei Planungen die Schutzziele der Bundesinventare, darunter das Bundesinventar der historischen Verkehrswege (IVS), zu berücksichtigen.

Entsprechend legt der von den Stimmberechtigten beschlossene Zonenplan Landschaft der Gemeinde Wynigen die historischen Verkehrswege von nationaler, regionaler und lokaler Bedeutung fest.

Bei der Festlegung der historischen Verkehrswege blieb jedoch der Wegabschnitt BE 3122.1.1 (Obere Chasten – Grüt) unberücksichtigt (vgl. Beilage 1). Dieser wird vom Amt für Gemeinden und Raumordnung im Zonenplan Landschaft ergänzt.

Festlegung von weiteren Ortsbildschutzgebieten

Gemäss Art. 86 des Baugesetzes vom 09. Juni 1985 (BauG; BSG 721.0) bezeichnen die Gemeinden Siedlungen oder Siedlungsteile von besonderer Schönheit, Eigenart, geschichtlichem oder kulturellem Wert, wie Orts- und Strassenbilder, als Schutzgebiete. Die Grundlage für die Ausscheidung der Ortsbildschutzgebiete bilden hierbei in erster Linie die im Bauinventar bezeichneten Baugruppen. Entsprechend forderte die Denkmalpflege im Rahmen der ersten Vorprüfung im Fachbericht vom 18. April 2017 (Beilage 3), die Bauinventar-Baugruppen seien im Zonenplan als Schutzzonen (Ortsbildschutzgebiete) grundeigentümerverbindlich auszuscheiden.

Der von den Stimmberechtigten beschlossene Zonenplan Landschaft legt lediglich die Baugruppe im Siedlungsgebiet des Dorfs Wynigen als Ortsbildschutzgebiet fest. Die Pflicht, die nach den gegebenen Verhältnissen notwendigen Schutzgebiete festzulegen, besteht jedoch auf dem ganzen Gemeindegebiet.

Entsprechend werden vom Amt für Gemeinden und Raumordnung gestützt auf Art. 86 BauG sowie den Fachbericht der Denkmalpflege des Kantons Bern vom 18. April 2017 die Baugruppen Breitenegg, Brechershäusern, Oberbühl, Ferrenberg, Mistelberg und Leumberg als Ortsbildschutzgebiete im Zonenplan Landschaft grundeigentümerverbindlich festgelegt.

Baureglement

Ergänzung von Vorgaben zu Terrainveränderungen in Ortsbildschutzgebieten

Die Gemeinden haben für Schutzgebiete die dem Schutzzweck dienenden Bau- und Nutzungsbeschränkungen festzulegen. In Ortsbildschutzgebieten ist die Terraingestaltung von hoher Bedeutung.

Eine entsprechende Bestimmung wurde zunächst in einen Entwurf des Baureglements aufgenommen, schliesslich aber wieder gestrichen. Das von den Stimmberechtigten beschlossene Baureglement enthält keine speziellen Vorgaben für Terrainveränderungen in Ortsbildschutzgebieten.

Art. 23 wird deshalb gestützt auf Art. 86 Abs. 2 BauG und den Fachbericht der Denkmalpflege des Kantons Bern vom 18. April 2017 mit einem neuen Absatz wie folgt ergänzt:

«In Ortsbildschutzgebieten ist das neu gestaltete Terrain natürlich zu modellieren. Auf Stützmauern und Abgrabungen für Zufahrten oder Sockelgeschosse ist möglichst zu verzichten.»

Verfahren

Gemäss Art. 61 Abs. 3 BauG hat das Amt für Gemeinden und Raumordnung vor Änderung einer Planung die Gemeinde sowie die Betroffenen anzuhören. Da vorliegend eine Vielzahl von Personen betroffen ist, erfolgt die Anhörung mittels Publikation.

Während der Frist vom 10. Juli 2020 bis 10. August 2020 können die Akten bei der Gemeindeverwaltung Wynigen, Dorfstrasse 3, 3472 Wynigen oder beim Amt für Gemeinden und Raumordnung, Nydeggasse 11/13, 3011 Bern eingesehen werden.

Einsprachen sind während dieser Frist schriftlich und begründet zuhanden des Amtes für Gemeinden und Raumordnung, Nydeggasse 11/13, 3011 Bern einzureichen.

Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass die Eingaben als Einsprachen behandelt werden und zudem zwingend Voraussetzung für eine spätere Beschwerdeerhebung bilden.


Dokumente Auflagedokument_mit_Kurzerläuterungen.pdf (pdf, 136.8 kB)
Baureglement_Wynigen.pdf (pdf, 811.4 kB)
Beilage_1_Beschrieb_BE31220101.pdf (pdf, 10.7 kB)
Beilage_2_Verlauf_BE31220101.pdf (pdf, 157.2 kB)
Beilage_3_Fachbericht_Denkmalpflege.pdf (pdf, 288.6 kB)
Beilage_4a_Breitenegg.pdf (pdf, 333.5 kB)
Beilage_4b_Brechershäusern.pdf (pdf, 528.7 kB)
Beilage_4c_Oberbühl.pdf (pdf, 939.4 kB)
Beilage_4d_Ferrenberg.pdf (pdf, 308.2 kB)
Beilage_4e_Mistelberg.pdf (pdf, 466.5 kB)
Beilage_4f_Leumberg.pdf (pdf, 643.3 kB)
Zonenplan_Landschaft_Wynigen.pdf (pdf, 2439.6 kB)


Datum der Neuigkeit 8. Juli 2020
  • PDF
  • Druck Version