Kopfzeile

Inhalt

Eidgenössische und kantonale Volksabstimmung

Informationen

Datum
9. Februar 2014
Kontakt
Einwohnerdienste

Eidgenössische Vorlagen

Bundesbeschluss über die Finanzierung und den Ausbau der Eisenbahninfrastruktur (FABI)

Abgelehnt
Beschreibung
Die Verfassungsvorlage will die Finanzierung von Betrieb, Unterhalt und Ausbau der Bahninfrastruktur langfristig sichern und sieht dafür einen unbefristeten Fonds vor. Die Mittel daraus sollen den Bauten und Anlagen sowie dem weiteren Ausbau des Bahnnetzes zugutekommen.

Vorlage

Ja-Stimmen 46,99 %
398
Nein-Stimmen 53,01 %
449
Stimmbeteiligung
861
Ebene
Bund
Art
-

Volksinitiative "Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache - Entlastung der Krankenversicherung durch Streichung der Kosten des Schwangerschaftsabbruchs aus der obligatorischen Grundversicherung"

Abgelehnt
Beschreibung
Die Volksinitiative verlangt, dass Schwangerschaftsabbruch und Mehrlingsreduktion nicht mehr von der obligatorischen Krankenversicherung bezahlt werden. Es sollen lediglich seltene Ausnahmen seitens der Mutter möglich sein.

Vorlage

Ja-Stimmen 39,27 %
335
Nein-Stimmen 60,73 %
518
Stimmbeteiligung
861
Ebene
Bund
Art
-

Volksinitiative "Gegen Masseneinwanderung"

Angenommen
Beschreibung
Die Initiative verlangt einen Systemwechsel in der Zuwanderungspolitik.
Sie will die Zuwanderung begrenzen, indem der Staat Höchstzahlen für Bewilligungen im Ausländer- und Asylbereich festlegen soll.

Vorlage

Ja-Stimmen 60,77 %
519
Nein-Stimmen 39,23 %
335
Stimmbeteiligung
861
Ebene
Bund
Art
-

Kantonale Vorlagen

Änderung des "Konkordates über Massnahmen gegen Gewalt anlässlich von Sportveranstaltungen"

Angenommen
Beschreibung
Um Gewalt und Ausschreitungen bei Sportanlässen zu verhindern, ist der Kanton Bern im Jahr 2008 dem «Konkordat über Massnahmen gegen Gewalt anlässlich von Sportveranstaltungen» beigetreten. Mittlerweile gehören sämtliche 26 Kantone dem Konkordat an. Da Gewalt und Ausschreitungen in den letzten Jahren wieder zugenommen haben und die bisherigen Massnahmen von Sportveranstaltern und Behörden zu wenig greifen, sollen die Bestimmungen im Konkordat ergänzt werden. Kernstück der Änderung ist die Einführung einer Bewilligungspflicht für Fussball- und Eishockeyspiele mit Beteiligung von Klubs der obersten Ligen. Je nach Einschätzung des Sicherheitsrisikos kann die Bewilligung für ein Spiel an Auflagen geknüpft werden. Nachdem der Grosse Rat der Änderung mit grosser Mehrheit zugestimmt hat, ist das Referendum gegen den Beschluss ergriffen worden.

Vorlage

Ja-Stimmen 76,63 %
613
Nein-Stimmen 23,38 %
187
Stimmbeteiligung
861
Ebene
Kanton
Art
-