Kopfzeile

Inhalt

11 Wild-Dorfbrunnen

Diesen kunstvollen Kalksteinbrunnen mit dem zeittypisch geschweiften Brunnenstock und Wappenfähnchen stiftete 1653 der damalige Ammann Tobias Wild. Es entstand mit noch anderen Brunnen die erste Wasserversorgung für das Dorf. Der Brunnen ist ein Kulturgut von nationaler Bedeutung. Grösse und Ausrichtung wurden 1934 wesentlich verändert.

Untenstehend finden Sie das ausführliche Dokument mit weiteren Informationen und Bildern.

11 Wild-Dorfbrunnen
Dorfstrasse N.N.
3472 Wynigen

Wild-Dorfbrunnen

Zugehörige Objekte

Name
11 Wild-Dorfbrunnen.pdf Download 0 11 Wild-Dorfbrunnen.pdf